0 Punkte
Hallo,

meine Mutter hat nun schon seit einigen Wochen sehr heftige Knieschmerzen. Zuerst dachte ich, dass es einfach von ihrem Job kommt (sie arbeitet als Putzkraft in einer Reinigungsfirma), aber da es gestern Abend sogar angeschwollen war, befürchte ich, dass es doch etwas anderes sein könnte. Sie ist heute nicht mal zur Arbeit gegangen, aber zum Arzt auch nicht. Sie denkt, dass es nur von einer Überanstrengung kommt. Ich mache mir aber Sorgen.

Hat jemand von euch vielleicht einen Verdacht, was es sein könnte?
in Medizin von

6 Antworten

0 Punkte

Vielleicht handelt es sich bei diesen Schmerzen um ein Anfangsstadium der Arthrose. Kommt im höheren Alter öfter vor als man denkt. Das beste ist: Einfach mal den Arzt des Vertrauens konsoltieren. Alles andere wäre wilde Spekulation und bringt keinen weiter.

Viel Glück und Erfolg!

von
0 Punkte
Deine Mutter ist sicher schon älter, nicht wahr? Die soll mal zum Arzt gehen; das ist das Beste!
von
0 Punkte

Schau mal hier oder hier. Dort findest du sehr viele hochwertige Informationen zu dieser Kniethematik. Aber trotzdem empfehle ich den Gang zum Arzt. Das ist das sicherste!

von
0 Punkte

Könnte mir vorstellen, dass die Knieschmerzen deiner Mutter auf einer Arthroseerscheinung basieren! crying Schnell zum Arzt, sonst werden die Schmerzen vielleicht noch schlimmer. Das wäre doch sehr schade!

von
0 Punkte
Hmm, das klingt natürlich gar nicht gut. Wieso geht sie denn nicht einfach zum Arzt? Wenn sie im Alltag so eingeschränkt ist, dann kann sie die Schmerzen ja nicht einfach so hinnehmen. Vielleicht bekommt sie dann Schmerzmittel. Oder wenn es was Schlimmeres ist, dann kann man ihr eine Therapie empfehlen, oder was auch immer notwendig ist.

Könnte natürlich ein Anzeichen für Arthrose sein, aber frage sie doch mal, ob sie in ihrer Kniekehle eine Beule spürt, die ihr wehtut. Vielleicht könnte sie ja eine Bakerzyste haben: https://www.gesundheitswissen.de/orthopaedie/bakerzysten/
Dabei sammelt sich Flüssigkeit in einer Ausstülpung im Kniegelenk an. Das kann dann aber ganz gut mit Medikamenten, Physio oder auch einer OP behandelt werden.

Red mal mit ihr und schicke sie zum Arzt!
von
0 Punkte

Hallo,

wie geht es deiner Mutter mittlerweile?
Natürlich kann es sein, dass sie das Knie unvorteilhaft belastet hat, aber da es geschwollen ist, sollte vielleicht sicherheitshalber doch zum Arzt. 
Als erstes würde ich, falls es ein erstmaliges Auftreten des Problems ist, allerdings einen Topfenwickel anlegen. Dieser entzieht die Entzündung hoffentlich. Zusätzlich kann man Zink einnehmen, dass wie auch Frau Drexel auf https://www.baerbel-drexel.de/nahrungsergaenzungsmittel/zink-kaufen schreibt entzündungshemmend wirkt und für den Körper unverzichtbarer Mineralstoff ist. Da Zink nicht selbst vom Körper produziert wird, kann es hier auch schnell zu Mangelerscheinungen kommen, welche sich auf unterschiedliche Weisen zeigen. Wichtig im ersten Moment ist natürlich auch die Entlastung des Knies.
Wenn nach diesen Anwendungen nicht nach 1-2 Tagen eine Verbesserung bemerkbar ist, dann ist ein Arztbesuch unverzichtbar, besonders bei einer kniebelastenden Tätigkeit und einem gewissen Alter!

Vielleicht kann man auch gleich zum Orthopäden, oder auch zu einem Osteopathen! Je nachdem, was einem mehr liegt!

Liebe Grüße,

Gloria

von
Willkommen auf Megafrage Ratgeber Community, hier können Sie Fragen stellen die durch Mitglieder der Community beantwortet werden.
1,156 Fragen
1,928 Antworten
105 Kommentare
958 Nutzer